Therapeutic Touch – Heilsame Berührung

Therapeutic Touch ist eine moderne, klinisch anerkannte Form des alten Heilwissens des Handauflegens. Es ist keine medizinische Behandlung, sondern eine, die über das Energiesystem des Menschen wirkt: „Es ist ein bewusst gesteuerter Prozess des Energieaustauschs durch die Hände des Behandlers, um die jedem Menschen innewohnenden Heilungskräfte zu aktivieren, auszugleichen und zu stabilisieren.“ (Vera Bartholomay)


Diese Form der Energiebehandlung wurde in den 1970er Jahren von Prof. Dr. Dolores Krieger, Professorin für Krankenpflege an der Universität von New York, und der Heilerin Dora Kunz entwickelt. Ihr Konzept von energetischem Heilen ist bewusst einfach und unspektakulär, sodass es in den normalen Krankenhausalltag integriert werden kann. Mittlerweile wird diese Methode in vielen Kliniken und Hospizen angewendet, Ärzte und Pflegepersonal werden gezielt ausgebildet, in Österreich gehört es zur Krankenpflegeausbildung. Das ist eine sehr gute Entwicklung, denn Handauflegen ist eine zutiefst menschliche und natürliche Form der Zuwendung und Berührung, die gerade Kranken bzw. erkrankten Körperteilen oft viel zu wenig zuteil wird.

Der inspirierenden, kreativen Verbindung einer Heilerin und einer Wissenschaftlerin ist es zu verdanken, dass über Therapeutic Touch die größte Anzahl an Forschungsergebnissen im Bereich des energetischen Heilens vorliegt. In einer Vielzahl von Studien, die unterschiedlichsten Krankheiten und Beschwerden betreffend, wurde und wird die Wirksamkeit von Therapeutic Touch gemessen, verglichen, überprüft und nachgewiesen. Und wie Dolores Krieger betont, ist es das große Anliegen, der hochtechnisierten, oft so unpersönlichen Medizin einen Heilaspekt hinzuzufügen, der Nähe und Menschlichkeit, Angenommen- und Geborgensein dem Kranken vermittelt.

Therapeutic Touch ist als Ergänzung zur Schul- und Alternativmedizin, sowie als Vorsorge und Gesundheitspflege sehr gut geeignet. An keine Ideologie gebunden, ist diese Methode auch nicht besonders Auserwählten vorbehalten, auch wenn es natürlich Menschen gibt, die dafür mehr Fähigkeiten mitbringen als andere. Jeder kann es lernen, jeder trägt das Potenzial dazu in sich.

Folgendes kann durch Therapeutic Touch bewirkt werden:

• Entspannung und Tiefenentspannung

• Harmonisierung und Energiebalance

• Aktivierung der Selbstheilungskräfte

• Stimulation des Immunsystems

• Stärkung oder Ausgleich der Lebensenergie

• Linderung von Schmerzen und Ängsten

Die klassische Behandlung nach Krieger/Kunz beginnt ohne zu berühren mit einem Abtasten des Energiefeldes des Klienten. Hier können bestimmte Befindlichkeiten wie Unregelmäßigkeiten, Kühle oder Hitze, Prickeln oder Leere usw. festgestellt werden. Ein klärendes Aussstreichen folgt und sorgt dafür, dass ein erstes harmonisierendes Lösen in den Energiefluss eingeladen wird.

Dann werden die Hände aufgelegt. Therapeutic Touch wurde ursprünglich als Non-Contact-Methode entwickelt, d.h. die Hände bleiben bei der Behandlung in kleinem Abstand zum Körper. Doch die meisten Menschen wünschen, berührt zu werden. Bei Berührungsängsten besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, die Energie ohne Aufzulegen fließen zu lassen.

Abschließend erfolgt ein erneutes Spüren des Energiefeldes, und Veränderungen, die sich durch die Behandlung möglicherweise ergeben haben, können festgestellt werden.

Die Behandlung wird eingerahmt von einem Vor- und Nachgespräch.

Weitere Informationen unter www.therapeutic-touch-bartholomay.com

 

Therapeutic Touch - Berührende Momente zur Heilung des Weiblichen


Die Anwendung von Therapeutic Touch bedeutet für die Arbeit mit Frauen eine große Erweiterung und Vertiefung. Diese Methode des Handauflegens birgt das Potential, auf sehr einfache Weise weibliche Energie auf vielen Ebenen fühlbar und bewusst zu machen. Frauen sind auf der Suche nach ihren femininen Anteilen. Viele spüren, dass da in ihrem Leben etwas fehlt ... wo doch soviel erreicht wurde. Und was ist überhaupt weibliche Energie genau und wie unterscheidet sie sich von der männlichen?

Weibliche Energie bedeutet Innenwahrnehmung, Entspanntsein und Geschehen lassen können. Sie sucht die Verbindung, ist beziehungsorientiert, sanft, weich und fließend. Im Sinne des ihr zugeordneten Elementes Wasser möchte sie sich verströmen, immer den tiefsten Grund suchend. Sie ist schillernd, schwingend, ist tanzende Energie. Sie hat eine innige, empfangende, mitfühlende Charakteristik, eine Kraft, das Leben in seiner Fülle, mit allem, was dazu gehört, zu umarmen.
Die männliche Energie ist Feuerenergie, in ihrer Dynamik nach oben ausgerichtet. Sie bedeutet Autonomie und Freiheit, sie steckt Grenzen ab, setzt Ziele. Maskuline Energie ist durchdringend, mit klaren Linien, regelorientiert und analytisch. Sie ist nach Außen gerichtet und sucht in seiner ausschließenden Charakteristik die spirituelle Erfahrung der Leere.
Beide Energieformen sind gleichwertig, voneinander abhängig und bedingen einander und immer ist auch das eine im anderen enthalten. Im weiblichen Feld wird Lebensenergie aufgebaut und gespeichert, im Männlichen wird sie verbraucht.
Auf der Grundlage dieses Wissens wundert es nicht, dass das Fehlen dieser Balance Störungen in unserem gesamten System zeitigen kann. Für unsere Gesundheit brauchen wir den harmonischen Fluss unserer Lebensenergie zwischen den Polen.

Doch unser auf Leistung getrimmtes Leben, unser ständiges Funktionieren müssen, unser immerwährendes Aktivsein im Außen bedeuten eine permanente Überforderung der männlichen Energieanteile. Das System wird „überfeuert“, die weibliche Batterie immer leerer. Das energetische Ungleichgewicht macht Stress und der sitzt überall in Körper und Geist, in der Muskulatur, im Nacken, im Kreuz, in den Knien ... Verspannungen, Schmerzen, oft chronische, Erschöpfung und Schlafstörungen sind an der Tagesordnung und fast schon normal geworden. Ganz abgesehen davon bergen diese über längere Zeit andauernden Zustände die Gefahr, ernsthaft zu erkranken.

So kommen Frauen zu einer Therapeutic Touch-Behandlung, weil sie sich Linderung ihrer Beschwerden und Schmerzen erhoffen - und erleben gleichzeitig eine Reise zu sich selbst als Frau.
Denn hier können Frauen sich vertrauensvoll hingeben und kommen damit sofort in einen Modus von Loslassen dürfen, Geschehen lassen und Fühlen, zutiefst weiblichen Qualitäten. Sie entdecken die tief entspannende, heilsame Kraft der Berührung. Berührt werden, sich berühren lassen, Kontrolle aufgeben, Energieströme in sich fühlen, heimisch werden im Körper - all das lässt Frauen sensibel für ihr Innenleben werden und bringt sie in Kontakt mit ihrer weiblichen Essenz.

Energiebalance

An wichtigster Stelle der Wirksamkeit von Therapeutic Touch steht die Entspannung. Sie tritt oft schon nach zwei, drei Minuten ein und füllt damit das wichtige weibliche Energiereservoir. Daraus folgt eine Stabilisierung und Stärkung des Immunsystems und eine allgemeine Erfrischung und Belebung.

Im Abtasten des Energiefeldes erspürt die Behandlerin die Unterschiede zwischen rechter und linker Körperseite, zwischen männlicher und weiblicher Energie und kann in ihrer Behandlung ganz gezielt Ungleichgewichte harmonisieren, Blockaden lösen und Verhärtetes in Fluss bringen. Die Energie-Balance, die dann eintritt, wird oft mit Gefühlen wie Dankbarkeit, Geborgenheit, Sich vollständig fühlen und Vertrauen erlebt. Schweres hat sich in Leichtigkeit verwandelt. Viele Frauen berichten auch von der Beruhigung ihrer Gedanken, einem tiefen Frieden und erholsamer Stille. „Wenn ich hier liege, fühle ich mich gar nicht mehr krank“ - so die Äußerung einer Klientin nach einigen Behandlungen. Wie kann denn so etwas sein? Therapeutic Touch behandelt den Menschen als Ganzheit und kann ihn in seinem innersten, heilen Wesenskern berühren. Von hier aus strömen dann Selbstheilungskräfte überall im Körper dahin, wo sie gebraucht werden.
Anders als in medizinischen Behandlungen, wo der Mensch oft sehr stark auf kranke, verletzte Anteile reduziert wird, darf er sich in einer Therapeutic Touch-Behandlung als vollständiges Wesen angenommen fühlen. Manchmal tritt auch ein Lernprozess in Selbstmitgefühl in Gang. In den sanften Berührungen der Behandlerin fällt mancher Klientin auf, wie wenig liebevoll sie sich selbst ihren kranken oder verletzten Körperbereichen zuwendet. So kann sie lernen, wie gut es tut, sich vielleicht auch mal selbst die Hände voller Achtsamkeit aufzulegen.

Das Lösen von Anspannungen bedeutet wieder in Fluss zu kommen - und das Fließen ist ein weiblicher Prozess. „Sich fließend fühlen“, gelassener und ruhiger sein ... wie gelöst und befreit sind oft die Gesichter von Klientinnen nach einer Behandlung. Augen blicken offener und entspannter, Hände, die anfangs vielleicht fahrig und unruhig das Sprechen begleiteten, ruhen nun im Schoß. Oft strahlt der gesamte Körper etwas Weiches und Rundes aus.

Sanftheit und Kraft

Druck und Schmerzen können gelindert oder gar aufgelöst und Ängste beruhigt werden. Durch die Freigabe der weiblichen Energie im Inneren kann auch neues Vertrauen wachsen, Vertrauen in die Heilkräfte des Körpers, Vertrauen in den eigenen Weg und die eigenen Fähigkeiten. In Kombination mit weiblichkeitspädagogischer Begleitung werden so Entwicklungsschritte angeregt.

Durch die sanften Energiegaben wird der natürliche Fluss der Körperrhythmen wie Atmung, Blutkreislauf und Hormonhaushalt unterstützt. Dies hat einen harmonisierenden Einfluss auf den Ablauf des monatlichen weiblichen Zyklus. Aber auch in allen Phasen und Übergängen des weiblichen Lebens von Jugend, Reife, Wechseljahre und Alter kann Therapeutic Touch Heilsames bewirken.

 „Ich spüre meine Empfänglichkeit durch alle Schutzschichten hindurch“: In der Sanftheit des Handauflegens liegt die große Kraft, weiblichen Qualitäten, die verschüttet waren oder vielleicht sogar noch nie gelebt wurden, zu Bewusstheit und neuem Leben zu verhelfen.
Therapeutic Touch ist kein Wunderheilmittel! Aber es kann bei allen Heilprozessen die Wiederherstellung der inneren Ordnung fördern und den Körper in seinem natürlichen Bestreben nach Energie-Ausgleich unterstützen.

 

Heilraum der Stille

 

Während der Behandlung tauchen Behandler und Klient in ein ganz besonderes Feld von Stille ein. Selbstverständlich ist es dem Klienten jederzeit möglich, sich zu äußern. Auch können Erfahrungen so intensiv sein, dass ein Austausch nicht bis nach der Behandlung warten kann.

Doch meistens ist es so, dass gerade dieser stille Raum etwas in Bewegung bringen und auf etwas aufmerksam machen kann, das eine neue Erfahrung oder Perspektive auf einem vielleicht schon länger währenden Weg mit Beschwerden oder Krankheit ist. Durch das Sich-Berühren-Lassen in Stille kommen die Menschen in Kontakt mit ihrer eigenen Stille und Tiefe und können sich in Offenheit und Hingabe erleben.

Nichts muss getan werden, eine tiefe Entspannung setzt ein: Blockaden und Widerstände werden durchlässig für die Wellen der Lebensenergie, die durch die Berührung einströmen.

Therapeutic Touch ruft uns nach innen und lädt uns ein, unser inneres Universum zu erforschen.

Hier im stillen Grund unseres Wesens ist die Quelle der großen Heilkraft, der ordnenden Energie des Lebens selbst, die durch die behutsamen Impulse von Therapeutic Touch geweckt wird. Diese unterstützen das von Natur aus im menschlichen System angelegte Bestreben nach Ausgleich und Harmonie: So kommen die Selbstheilungskräfte in Gang.

Dabei geht es nicht nur darum, etwas Bestimmtes zu erreichen, sondern wir bleiben dabei offen für das, was von selbst geschehen möchte. Es ist eine Paradoxie, einerseits ganz gezielte, energetische Anregungen zu geben, andererseits absichtslos zu sein und offen für den Moment. Durch die Hände des Behandlers/der Behandlerin werden Impulse gegeben, dass Lebensenergie in Fluss kommt. Doch wie sie den Weg findet, wo sie dann Räume freimacht, wo sich Dinge neu ordnen, wo der Klient eine Resonanz spürt oder innere Bilder auftauchen – das kann für beide Seiten eine höchst interessante, berührende oder auch verblüffende Erfahrung sein.

Die Stille ist ein kostbares Gut in unserer Zeit, ihr Wert für Heilungswege kaum genutzt. Hier kann Therapeutic Touch einen wichtigen Beitrag leisten.

Einzelbehandlung

Eine Einzelbehandlung
inkl. Vor- und Nachgespräch
dauert 60 Minuten.

Kosten: € 50,00

Vereinbaren Sie einen Termin über das Kontaktformular oder telefonisch.

Kennenlernangebot:
Erste Behandlung 20 % Rabatt

Vierer-Karte:
3 Behandlungen + 1 gratis

 

Ermäßigung möglich für Menschen mit geringem Einkommen. Bitte sprechen Sie mich gerne an!