Anna-Maria Lösche

Tanzpädagogin, Tänzerin und Weiblichkeitspädagogin,
Referentin für ganzheitliche Frauengesundheit, Therapeutic Touch Practitioner

Jahrgang 1956

Mutter eines erwachsenen Sohnes

• Tänzerische Gymnastik, Klassisches Ballett, Modern Dance und Ausdruckstanz. Sportstudium.
• 40 Jahre Orientalischer Tanz
• 25 Jahre Studio Komal – Schule für Orientalischen Tanz in Aachen (1983-2008)
• 15 Jahre Kreistanz (Folklore, Meditativ, Rituell) und Ritualarbeit
• 35 Jahre Meditation und innere Arbeit
• 35 Jahre Tanz, Bewegung und Körperbildung mit Frauen

• 2013 Ausbildung zur Weiblichkeitspädagogin (Bildungswerk für ganzheitliche Therapien, Gevelsberg)

• 2015/16 Ausbildung Therapeutic Touch Practitioner (Berlin)

• Seit 2016 Dozentin am Bildungswerk für ganzheitliche Therapien im Bereich Weiblichkeitspädagogik

Folgende Lehrerinnen und Lehrer haben mich besonders inspiriert und begleitet:

Orientalischer Tanz

Soraya Kadous, Frankfurt
Momo Kadous, Frankfurt
Raqia Hassan, Kairo
Dr. Gamal Seif, Köln

Kreistanz und Ritualarbeit

Birgit Wehnert, Kassel
Ziriah Voigt, Euskirchen
Laura Shannon, Schottland
Helene Eriksen, Göttingen

Spiritualität

Osho

Brigitte Arens, Hannover
Integrales Zentrum für Bewusstseinsentwicklung

Therapeutic Touch

Vera Bartholomay, Saarbrücken/Berlin



Dazu kommen zahlreiche Fortbildungen in Körper-, Atem- und Energiearbeit sowie ständige intensive Privatstudien zu weiblichen Themen.

Der Anfang meines spirituellen Weges lag in einem christlich geprägten Umfeld. Er führte mich aber schon in jungen Jahren zu Osho, dann zu den alten Kulturen und Göttinnenmythen bis ins 21. Jahrhundert zu Ken Wilbers "Integraler Spiritualität".

Ich gehe einen unkonventionellen und reichen, inspirierenden Weg, auf dem sich die vielfältigen Impulse in meinen kreativen Prozess als Lehrende und Tanzende integrieren.

Mit meiner Arbeit möchte ich Räume für weibliches Wachstum schaffen, für bewusstes Frausein in allen Lebensabschnitten und allen Facetten weiblichen Ausdrucks. Die Entwicklung gesunden Selbstwertes und gesunder Eigenfürsorge ist für Frauen zur Erhaltung, zum Schutz und zur Regeneration ihrer körperlich-geistig-seelischen Gesundheit elementar.

Ich gehe damit aber auch in Verantwortung für unsere Welt, die so sehr der weiblichen Werte bedarf. Es geht darum, die positiven Errungenschaften des Patriarchats mit den weiblichen Werten des Herzens zu verbinden: Für eine Zukunft, die Frauen und Männer in Liebe und Freiheit gemeinsam gestalten.

Es geht ein großer Dank an all die Frauen, die mich begleitet haben und auch jetzt begleiten für ihr Vertrauen und ihren Mut. Wir alle sind dabei, die Weichen für ein neues Frausein zu stellen, dass sich das Weibliche in Liebe, Hingabe und Freiheit zu neuen Ufern bewegen kann.

Einzelberatung

Der individuelle
weibliche Weg –
Beratung und Begleitung mit Therapeutic Touch

Wechseljahresbegleitung

Weibliche Lebensübergänge
Begleitung, Gestaltung,
Rituale